Vertragsstaaten der Genfer Flüchtlingskonvention


Dem Abkommen über die Rechtstellung der Flüchtlinge vom 28. Juli 1951 und dem Protokoll über die Rechtstellung der Flüchtlinge vom 31. Januar 1967 sind insgesamt 145 Staaten beigetreten:

  • Ägypten
  • Äquatorialguinea
  • Äthiopien
  • Albanien
  • Algerien
  • Angola
  • Antigua und Barbuda
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Australien
  • Bahamas
  • Belgien
  • Belize
  • Benin
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Botsuana
  • Brasilien
  • Bulgarien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Chile
  • China (Volksrepublik)
  • Costa Rica
  • Côte d’Ivoire
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Ecuador
  • El Salvador
  • Estland
  • Fidschi
  • Finnland
  • Frankreich
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Ghana
  • Griechenland
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Haiti
  • Heiliger Stuhl (Vatikan)
  • Honduras
  • Iran
  • Irland
  • Island
  • Israel
  • Italien
  • Jamaika
  • Japan
  • Jemen
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kanada
  • Kap Verde1
  • Kasachstan
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kolumbien
  • Kongo2
  • Kongo (Demokratische Republik)
  • Korea (Republik)
  • Kroatien
  • Lesotho
  • Lettland
  • Liberia
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Madagaskar3
  • Malawi
  • Mali
  • Malta4
  • Marokko
  • Mauretanien
  • Mazedonien
  • Mexiko
  • Moldau (Republik)
  • Monaco56
  • Montenegro
  • Mosambik
  • Namibia7
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Niederlande
  • Niger
  • Nigeria
  • Norwegen
  • Österreich
  • Panama
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Polen
  • Portugal
  • Ruanda
  • Rumänien
  • Russische Föderation
  • Salomonen
  • Sambia
  • Samoa
  • São Tomé und Príncipe
  • Schweden
  • Schweiz
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Simbabwe
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Somalia
  • Spanien
  • St. Kitts und Nevis8
  • St. Vincent und die Grenadinen9
  • Südafrika
  • Sudan
  • Surinam
  • Swasiland
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Trinidad und Tobago
  • Tschad
  • Tschechische Republik
  • Tunesien
  • Türkei10
  • Turkmenistan
  • Tuvalu
  • Ukraine
  • Uganda
  • Ungarn11
  • Uruguay
  • Venezuela12
  • Vereinigte Staaten von Amerika13
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland
  • Weißrussland (Belarus)14
  • Zentralafrikanische Republik
  • Zypern
  1. nur Vertragsstaat des Protokolls von 1967, nicht der Konvention von 1951 []
  2. hat gemäß Artikel 1 B1 der Konvention erklärt, dass es unter „Ereignissen, die vor dem 1. Januar 1951“ eingetreten sind, nur Ereignisse versteht, „die vor dem 1. Januar 1951 in Europa eingetreten sind“, d.h., dass ese keine nichteuropäischen Flüchtlinge als Konventionsflüchtlinge anerkennt oder aufnimmt. []
  3. nur Vertragsstaat der Konvention von 1951, nicht des Protokolls von 1967 []
  4. hat gemäß Artikel 1 B1 der Konvention erklärt, dass es unter „Ereignissen, die vor dem 1. Januar 1951“ eingetreten sind, nur Ereignisse versteht, „die vor dem 1. Januar 1951 in Europa eingetreten sind“, d.h., dass ese keine nichteuropäischen Flüchtlinge als Konventionsflüchtlinge anerkennt oder aufnimmt. []
  5. nur Vertragsstaat der Konvention von 1951, nicht des Protokolls von 1967 []
  6. hat gemäß Artikel 1 B1 der Konvention erklärt, dass es unter „Ereignissen, die vor dem 1. Januar 1951“ eingetreten sind, nur Ereignisse versteht, „die vor dem 1. Januar 1951 in Europa eingetreten sind“, d.h., dass ese keine nichteuropäischen Flüchtlinge als Konventionsflüchtlinge anerkennt oder aufnimmt. []
  7. nur Vertragsstaat der Konvention von 1951, nicht des Protokolls von 1967 []
  8. nur Vertragsstaat der Konvention von 1951, nicht des Protokolls von 1967 []
  9. nur Vertragsstaat der Konvention von 1951, nicht des Protokolls von 1967 []
  10. hat gemäß Artikel 1 B1 der Konvention erklärt, dass es unter „Ereignissen, die vor dem 1. Januar 1951“ eingetreten sind, nur Ereignisse versteht, „die vor dem 1. Januar 1951 in Europa eingetreten sind“, d.h., dass ese keine nichteuropäischen Flüchtlinge als Konventionsflüchtlinge anerkennt oder aufnimmt. []
  11. hat gemäß Artikel 1 B1 der Konvention erklärt, dass es unter „Ereignissen, die vor dem 1. Januar 1951“ eingetreten sind, nur Ereignisse versteht, „die vor dem 1. Januar 1951 in Europa eingetreten sind“, d.h., dass ese keine nichteuropäischen Flüchtlinge als Konventionsflüchtlinge anerkennt oder aufnimmt. []
  12. nur Vertragsstaat des Protokolls von 1967, nicht der Konvention von 1951 []
  13. nur Vertragsstaat des Protokolls von 1967, nicht der Konvention von 1951 []
  14. nur Vertragsstaat des Protokolls von 1967, nicht der Konvention von 1951 []

Sie sind derzeit offline!

Zum Inhalt springen